Kandidaten gesucht und gefunden
  14.05.2019 •     Spielbetrieb , Schiedsrichter , Schule , Freizeit , Verband , Jugend , Trainer , Senioren , Beach


Bekanntlich wird der kommende Verbandstag des Volleyball-Verbandes Berlin im Zeichen von Neuwahlen und eines „Generationenwechsels“ stehen: Präsident und vier von fünf Vizepräsidenten werden sich nicht erneut zur Wahl stellen, aus ganz unterschiedlichen Gründen.

An dieser Stelle wollen wir daher in aller Kürze vorstellen, wer sich bisher „geoutet“ hat, dass er für ein Amt im kommenden Präsidium zur Verfügung stehe. Selbstverständlich werden wir an dieser Stelle in gleicher Weise auch andere Personen vorstellen, die ihre Bereitschaft zu erkennen geben – wenn wir nur davon erfahren.

 

Hier also die uns bislang bekannten Kandidaten:

 

-       Präsident: Joachim Fitzner. Er ist Hotelier in Zeuthen, dem Volleyballsport in erster Linie als begeisterter Zuschauer verbunden. Präsident René Hecht und Ehrenpräsident Götz Moser haben ihn motiviert sich in den Verband einzubringen; seinen Beitrag sieht er – abgesehen von der Fähigkeit ein Team zu leiten – in seinem Beitrag zur Vernetzung des Verbandes mit Menschen, die unsere sportliche Arbeit finanziell unterstützen.

 

-      Vizepräsident mit dem Geschäftsbereich Finanzen und Verwaltung: Frank Bachmann. Der Vizepräsident des SC Charlottenburg, ehemaliger Spieler der Erstligamannschaft dieses Vereins, will durch seinen Beitrag die Budgetierung der einzelnen Bereiche voranbringen und eine offene, sachliche innerverbandliche Kommunikation festigen.

 

  - Vizepräsident mit dem Geschäftsbereich Volleyball-Sport: Hella Jurich. Als ehemaliger Leistungssportlerin scheint sie prädestiniert in einem Team mit dem Leistungssportwart und vielleicht auch weiteren Unterstützern und in Zusammenarbeit mit dem gesamten Team, das die Voraussetzungen dafür schaffen muss, den Volleyballsport in Berlin insbesondere auch im Bereich des Frauenvolleyballs wieder auf hohes Niveau in der 1. Bundesliga zu befördern.

 

-       Vizepräsident mit dem Geschäftsbereich Beachvolleyball-Sport: Martin Henske. Er hat dieses Amt bereits in der ablaufenden Periode ausgeübt. In der kommenden wird es darum gehen das Niveau zu erhalten und auszubauen und die Trainer und Trainingsmöglichkeiten in diesem Bereich zu entwickeln.

 

-    Vizepräsident mit dem Geschäftsbereich Jugendsport (Jugendwart): Derzeit ist kein Kandidat ersichtlich. Martin Bücher, der bisherige Amtsinhaber, hat sich zum Jugendspielwart für den männlichen Bereich wählen lassen und damit die Priorität auf die Sicherung eines geordneten Spielbetriebs gelegt. Für die Funktion des Jugendwartes steht er nicht mehr zur Verfügung. Die Jugendvollversammlung hat niemanden ausdrücklich vorgeschlagen. Interessenten und Interessentinnen sind daher herzlich aufgerufen sich zur Verfügung zu stellen.

 

-      Vizepräsident mit dem Geschäftsbereich Breiten- und Freizeitsport: Jörg Labeau. Der bisherige Vizepräsident Harald Fröhlich, der im April dieses Jahres sein 75. Lebensjahr vollendet hat, steht nicht wieder zur Verfügung. Jörg Labeau hat bereits in der vergangenen Wahlperiode intensiv an den Belangen des Breiten- und Freizeitsports mitgearbeitet. Sein Schwerpunkt ist der Schulsport.

 

-      Landesspielwart: Gerhard Siebert. Er kandidiert erneut, weil er die Anforderungen, die die Digitalisierung für den Spielbetrieb mit sich bringt, abschließend begleiten will. Gleichwohl steht er in vorgerücktem Alter, sodass ein möglicher Nachfolger benannt sein und gleichsam deklaratorisch als stellvertretender Landesspielwart nominiert werden soll. Dabei handelt es sich um Ingo Romann, der bislang als Staffelleiter tätig ist.

 

-        Landeslehrwart: Nik(olaus) Novak: Er will weiterhin das Lehrwesen betreuen.

 

-       Landesschiedsrichterwart: Henning Schaum: Auch er will mit seinem Team weiterhin das Schiedsrichterwesen im Interesse des Sports begleiten und gestalten.

 

Neben den Positionen im Präsidium sind drei weitere Positionen (außer dem Verbandsgericht) vom Verbandstag zu besetzen. Für alle diese Positionen stehen die bisherigen Amtsinhaber wieder zur Verfügung: der Referent Leistungssport, Horst Dutz, der Referent Schulsport, Martin Auerbach, und die Referentin Bußgeldkasse, Christa Wels.