SCHUL- UND LEISTUNGSSPORTZENTRUM BERLIN


KONTAKT

Schul- und Leistungssportzentrum Berlin

Fritz-Lesch-Str. 35
13053 Berlin

Tel.: 030 983185-205
Fax: 030 983185-209
E-Mail: sekretariat(@)slzb.de

Internet: www.slzb.de
Schulleiterin: Gudrun Götze


SCHULISCHES PROFIL (Schulformen und Abschlüsse)

  • Alle Abschlüsse der Berliner Schulen sind möglich
  • Schulische Zugangsbedingungen:

    • QuereinstiegeiInnen in jedem Jahrgang möglich
    • Realschul- oder gymnasiale Bildungsempfehlung

  • Sportliche Zugangsbedingungen:

    • Empfehlung des Landessportbundes
    • aktuelles Gutachten des Zentrums für Sportmedizin 


ÜBER DIE SCHULE...

Das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin (SLZB) wird gemäß des Schulgesetzes für Berlin als Schule mit besonderer pädagogischer Prägung mit Schwerpunkt Sport bezeichnet. Es besteht die Möglichkeit, alle Abschlüsse der Berliner Schule abzulegen.

 

Das SLZB ist aus der Fusion der Werner-Seelenbinder-Schule und des Coubertin-Gymnasiums hervorgegangen. Es befindet sich auf dem Gelände des Sportforums Berlin im Stadtteil Hohenschönhausen (Lichtenberg).

 

Das erklärte Ziel des SLZB ist die optimale Förderung von leistungssportlich trainierenden Kindern und Jugendlichen im Einklang mit einer hochwertigen schulischen Ausbildung.

 

Einige Besonderheiten des SLZB, die zur optimalen Entwicklung der Schüler bzw. Athleten beitragen, sind unter anderem:

  • Eine flexible Gestaltung von Unterricht und Training
  • Die Ganztagsbetreuung
  • Geringe Klassenfrequenzen (max. 15 Schüler pro Klasse)
  • Team-teaching in den Kernfächern (Deutsch, Englisch, Mathematik)
  • Ein besonderes schulisches Förderkonzept
  • Kurze Wege zwischen Schul- und Trainingsort

Das SLZB besteht aus der Grundstufe (Klasse 1 - 6), der Sekundarstufe I (Klasse 7 - 10) und der aus vier Semestern bestehenden gymnasialen Oberstufe, die aufgrund der hohen sportlichen Belastung auf drei Jahre gesreckt werden.

 

Das SLZB ist eine Ganztagsschule. Im Rahmen des Ganztagsbetriebes wird auch durch Einbindung von Lehrer-Trainern eine den Anforderungen des leistungssportlichen Trainings angepasste, flexible Gestaltung des Wechsels von Unterricht und Training im Tagesverlauf realisiert. Dabei sind die Trainingsanforderungen ausschlaggebend für die Schulorganisation.

 

Für jede Schülerin und jeden Schüler wird unter Einbeziehung der Eltern, Lehrer und Landestrainer ein individueller Förderplan erarbeitet. Weiterhin wird die Doppelbelastung von Schule und Training durch gezielte Fördermaßnahmen, wie Einzel- und Gruppenunterricht, Stütz- und Förderunterricht, Einbindung von E-Learning und Ferienunterricht abgefedert.

Klassenstärke

Am SLZB wird - orientiert an den Trainingsgruppen in den Sportarten - im Klassenverband unterrichtet. Die Klassenfrequenzen sind deutlich geringer als an anderen Schulen.

Doppelsteckung

Der Unterricht in den Kernfächern (Deutsch, Mathematik, Englisch) wird durch Doppelsteckung personell verstärkt. Pro Klasse und pro Kernfach werden wöchentlich zwei Stunden (insgesamt 6 Stunden wöchentlich) zusätzlich zur Verfügung gestellt.

Streckung

Bei einer zu hohen Trainings- und Wettkampfbelastung besteht außerdem die Möglichkeit der Schulzeitstreckung in den Sekundarstufen I und II.


Über den Verbleib am SLZB ist das entscheidende Kriterium die sportliche Leistung der einzelnen Sportlerin bzw. des einzelnen Sportlers. Bei Beendigung der leistungssportlichen Karriere besteht kein Anspruch auf besondere sportliche oder schulische Förderung und den weiteren Besuch des SLZB. In diesen Fällen muss das SLZB (nach der 6., der 8. oder der 10. Klasse) verlassen werden.